Vorstellung


Zwischen Tradition und Innovation: die Perfektion eines aussergewöhnlichen Bodens

Seit 1962 hat die Familie Cordonier die Techniken des Weinanbaus und der Weinherstellung laufend verbessert.

Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung in Weinanbau und Weinherstellung kennt Arthur Cordonier die verschiedenen Böden des Wallis, weiss, was die besten Anbaumethoden sind und meistert mit Sorgfalt den Anbau zahlreicher Rebsorten in der Region. Ohne qualitativ gute Trauben gibt es auch keinen aussergewöhnlichen Wein! Es ist alles seine Erfahrung, seine Sensibilität und sein Respekt gegenüber dem Boden, welche er an seine Kinder übertragen hat.

Portrait J et M Cordonier

Die Sorge um die Tradition lässt auch durch Jacques, Martine und ihr Team nicht nach. Tradition darf Innovation jedoch nicht behindern! Experimentieren mit neuen Weinherstellungstechniken, um das volle Potenzial jeder Rebsorte auszunützen, das Herstellen von Spitzenweinen sind die Herausforde-rungen des Teams von Cordonier & Lamon.

Zwischen Tradition und Innovation: Entdecken Sie, wir diese Werte bei unserer täglichen Arbeit anwenden und wie wir sie durch aussergewöhnliche Produkte ausdrücken.

 

Flanthey: Winzerdorf

Flanthey liegt auf der Seite des Hügels von Châtelard, am Hang von Sierre, am rechten Ufer des Rhonetals, im Kanton Wallis Das Dorf liegt im Zentrum einer Ansammlung von Weilern wie Chelin (im Westen), Valençon (im Osten), Condémines et St-Clément (im Südosten) und Vaas (im Süden), alles gehört zur Gemeinde Lens. Letztere erstreckt sich von den Weinbergen (700m) bis zum Gipfel des Cry d’Err (2000m), welcher zum riesigen Skigebiert von Crans-Montana gehört.

Flanthey 1

Die Berufung der Winzer von Flanthey muss nicht mehr bewiesen werden. In der Tat wird dem Dorf in der Form «eys Plantaes» lateinisch plantatis, das Pflanzen von Reben im Jahre 1313 attestiert». Der älteste Nachweis der Reben im Wallis findet man auf einem Pergamentstück der Gemeinde. Ebenfalls im Jahre 1313 verkaufte ein Adliger aus Anniviers den Weinbauern eine Parzelle, welche die drei Rebsorten: Rézy, Humany und Neyrum enthielt. Letztere Rebsorte war der alte Name des Cornalin. Aktuell setzen etwa fünfzehn Weingüter diese Tradition in Flanthey fort

Bereits bei den Adligen der damaligen Zeit war Flanthey als Verbindung auf der Strasse nach Sierre und als Basis der Grundherren von Granges beliebt. Letztere bauten im 13. Jahrhundert ein Schloss. Dieses prächtige Gebäude wird heute Schloss von Vaas genannt und befindet sich nur wenige Meter von unserem Weinkeller entfernt. Das Gebäude diente auch als Schankwirtschaft, wie dies aus dem folgenden Satz, welcher auf einem Wandgemälde des Schlosses geschrieben ist, hervorgeht: wer kein Geld, kein Gold oder Kleider aus Baumwolle hat, der gehe am Brunnen trinken . Heute beherbergt das Schloss ein Museum, welches dem Cornalin gewidmet ist. www.chateaudevaas.ch.

Chteau1  Chteau2  Chteau3 

Der Cornalin, Wahrzeichen unserer Region, ist eine Rebsorte, welche felsigen Boden in den Rebbergen und die volle Sonne liebt. Er gedeiht so wunderbar in Flanthey. Jedes Jahr feiern die Weinbauern des Dorfes das Fest «Le Temps du Cornalin». www.letempsducornalin.ch

Maison des cornalins    Temps du Cornalin 

 

Online-Verkauf 

 

Online-Verkauf

Unsere Veranstaltungen

  • 19-22. September:  Eidgenössisches Volksmusikfest Crans-Montana (VS)

    26. Oktober: Weindegustation in Echallens (VD)

    1. - 3. November: Weindegustation in Burgdorf (BE)

     

    Weiterlesen ...

Aktuelles

  • Grosser Preis des Schweizer Weins
    Entdecken Sie die Medaillen!

      

    Weiterlesen ...